aktuell

Dienstleistungen

Unser Leitmotiv

Pauschalangebote gibts überall.

Wir lösen unsere Aufgaben
zielgerichtet und effizient,
weil wir Freude am Besonderen haben.

Technische Vorgaben

Um digitale Druckvorlagen richtig zu erzeugen, wird vom Hersteller dieser Daten spezielles Fachwissen der Druckvorstufe verlangt. Unsere Erfahrung zeigt, dass gelieferte Daten immer wieder technisch fehlerhaft, bzw. drucktechnisch nicht richtig sind.

Durch die Vielfalt an Bilddatenformaten (Tiff, EPS, GIF, JPEG, DCS, PDF und das jeweils in RGB, CMYK oder indizierten Farben) bieten sich dem Ersteller gigantische Auswahlmöglichkeiten an Einstellungen, die, speziell für den Printbereich, vielfach unbrauchbar sind. Aus diesem Grunde werden, wenn vom Kunden in Auftrag gegeben, in unserer Druckvorstufenabteilung diverse Hilfs-Programme eingesetzt, welche die Daten bis ins kleinste Detail durchsuchen und Fehlerquellen analysieren. 

Wenn vom Testprogramm als bestmögliche Meldung "die Datei scheint in Ordnung zu sein" kommt, bedeutet dies, dass es trotzdem keine Garantie gibt, dass nicht doch noch technische Fehler enthalten sind. Diese Fehler können dann auch von unseren erfahrenen Fachleuten nicht erkannt werden. 

Das Fatale an diesen Fehlern ist, dass Bildschirm, Farbprinter oder digitale Proofgeräte diese nicht sichtbar machen und ein einwandfreies Abbild zeigen. Erst bei der Film- oder Computer-to-Plate-Belichtung treten diese drucktechnischen Mängel zutage. Die Auswirkung ist meist erst nach dem Druck sichtbar.

Gelieferte Druckvorlagen in digitaler Form müssen die ordnungsgemäße Erbringung des in Auftrag gegebenen Produktes ermöglichen. Für eine mangelhafte Ausführung des Auftrages und für die entstandenen Folgekosten, aufgrund fehlerhaft erstellter Daten, können wir als Dienstleister keine Verantwortung übernehmen.

Wir bitten Sie hierfür um Verständnis.

Druckunterlagen
Übermittlung digitaler Daten mittels Datenträger, E-Mail, ISDN oder FTP-Server sind möglich. Gegebenfalls anfallende Kosten für die Nachbearbeitung der Daten etc. werden an Sie weiterberechnet.

Datenträger
Folgende Datenträger können gelesen werden:

  • CD-ROM / DVD-ROM
  • externe Festplatten
  • SpeicherSticks
  • Iomega Zip 100 MB, 250MB, 750MB (DOS/MAC)
  • Iomega Jazz 1GB, 2 GB (DOS/MAC)
  • 3,5 Zoll Disketten 1,4 MB (DOS/MAC)
  • SyQuest 44MB, 80MB, 200MB
  • Bei sonstigen Datenträgern bitte nachfragen


Rasterformate (Pixelgrafik):
TIFF (mit oder ohne LZW-Komprimierung)
EPS

Für alle Rasterformate gilt: bei Verwendung im Druck muss mindestens eine Auflösung von 300 dpi bei einer Vermassung von 1:1 vorhanden sein.
Bitte darauf achten, dass bei einer Verwendung von JPEG-Komprimierung unbedingt darauf hingewiesen wird!

Vektorformate
EPS, AI-Format, CDR

In Vektorgrafiken sind alle verwendeten Schriften in Pfade umzuwandeln oder gesondert beizulegen.


DTP-Formate
Alle geläufigen DTP-Programme wie z.B. InDesign, Illustrator, Photoshop, PageMaker, QuarkXPress, CorelDraw, Freehand. Weitere Dateiformate auf Anfrage

Belichtungen aus dem Microsoft-Office-Bereich (Word, Excel, PowerPoint, Publisher) werden nur nach Absprache übernommen. Meistens ist hier eine kostenverursachende Testbelichtung und eine nicht zu unterschätzende Nachbearbeitung notwendig.

Schriftformate
Folgende Schriftformate können verwendet werden:
Adobe Type 1
True Type

Im Zweifelsfall sind immer Adobe Type 1 - Schriften zu wählen. Bitte, liefern Sie jeweils Schriftenkoffer mit.